Der peinliche Weihnachtsman

Verfasst am 6.12.2010 von Felix de Ruiter

Er war unpünktlich, unvorbereitet und insgesamt einfach nur peinlich: der Auftritt als Weihnachtsmann von Marc Terenzi auf der Krebstation der Kinderklinik im Unviversitätsklinikum Düsseldorf. Es ging ja schon damit los, dass der gute Herr es offenbar nicht für nötig hielt, seine Planung an die winterartigen Wetterverhältnisse anzupassen und einfach mal über eineinhalb Stunden zu spät kam. Schreiende, weinende, ungeduldige Kinder nimmt so ein berühmter Popstar natürlich in Kauf – ist doch klar!

Die netten Damen, die sich auf der Station um die Organisation kümmerten, versuchten, die Wartezeit auf den verspäteten Weihnachtsmann zu verkürzen, indem schon einmal vorab mit allen Anwesenden Lieder gesungen und Gedichte vorgetragen wurden. Als der gegelte Teenieschwarm dann endlich eintraf, stellte sich heraus, dass dieser offenbar gar keine Ahnung hatte, was er hier tun sollte, weil er nicht einmal ein Kostüm dabei hatte. ohne Kostüm eintraf. Erst hieß es, er wolle so kommen, was unsere Veranstalter aber nicht akzeptieren konnten. So wurde ihm ein Weihnachtskostüm zur Verfügung gestellt. So konnte man den sehr kulanten Marc Terenzi doch noch davon überzeugen, als Weihnachtsmann verkleidet aufzutreten.

Nun waren die Kinder endlich zufrieden: Der Weihnachtsmann war da – mit seinem roten Mantel, der Zipfelmütze und seinem weißen Rauschebart. Allerdings kann natürlich niemand von einem millionenschweren Popstar erwarten, die Illusion des Weihnachtsmannes für die Kinder lange aufrecht zu erhalten. Und so kam es, dass Marc Terenzi sich bereits nach der Begrüßung des Mantels, der Zipfelmütze und auch des Barts entledigte. Ist ja auch verdammt unbequem so ein Weihnachtsmannkostüm und außerdem kommt so eine schmierig nach hinten gegelte Sängerfrisur auf den Pressefotos natürlich viel besser rüber.

Ich habe noch einige Minuten dabei gestanden und zugesehen, bin dann aber recht bald zurück auf mein Zimmer gegangen. Dieses unverschämte, verlogene und absolut Peinliche Presseevent konnte ich mir nicht länger geben. Ich bin gespannt, was morgen in der Bildzeitung steht über Marc Terenzis tollen sozialen Auftritt im Krankenhaus…

Fröhliche Weihnachten…

PS: Vielen Dank an alle, die ich ob dieses Artikels mit Lob überhäufen. :)

Kategorien: In eigener Sache | 5 Kommentare »

5 Kommentare zu “Der peinliche Weihnachtsman”

  1. Antje sagt:

    Hallo Felix,
    ich bin mit meinem Sohn Fabian auch gerade auf der KK04 und kann nur bestätigen, was du geschrieben hast.
    Ist schon schade, daß sich da weder Promi noch Management so richtig Gedanken machen, was sie erwartet und wie man einen solchen Auftritt gestalten könnte.
    Naja, er war da und die Kinder haben eine Kleinigkeit bekommen. Und diese Erfahrung sollte dann unbedingt im nächsten Jahr bei der Planung zum Nikolausfest berücksichtigt werden.

    Dir alles Gute.
    Antje

  2. Bine sagt:

    HAHAHA :D
    kann ich mir gut vorstellen,wie du da geschaut hast. wenn blcke töten könnten. super eintrag. :D

  3. Hallo Antje,

    wie bist du denn auf mein Blog gekommen? :) Ich kenne zwar einige Eltern von der K4, aber an eine Antje kann ich mich gerade gar nicht erinnern. ;)

    Gruß,
    Felix

  4. Jonathan sagt:

    :-D oh mann!
    Da lob ich mir doch einen der guten Microsoft Weihnachtsmänner: http://techcrunch.com/2010/11/25/techcrunch-santa/

  5. Thomas sagt:

    Hier der gewünschte Artikel, oh wie Wunder, er klingt doch deutlich positiver. Presse halt :-)

    http://www.express.de/regional/duesseldorf/terenzi-spielte-den-nikolaus/-/2858/4901526/-/index.html

Hinterlasse eine Antwort